Sonntagsausflug in die Luxemburger Ardennen

Hallo ihr Lieben,

lange, lange habt ihr nichts mehr von mir gehört. Ich hatte aber einen guten Grund: Ich war voll damit beschäftigt, die Illustrationen für mein erstes Bilderbuch auf Luxemburgisch fertigzustellen. Denn im Oktober dieses Jahres soll die Geschichte „De Poli geet an de Bësch“  vom Verlag Editions Guy Binsfeld in Luxemburg veröffentlicht werden! Und da blieb keine Zeit für anderes…

Es war eine herrliche und wunderbar aufregende Zeit, und ich bin so gespannt auf das Layout des Verlags! Aber jetzt darf ich mich erstmal ausruhen und das tun, wozu ich schon lange nicht mehr kam: unterwegs sein und vor Ort zeichnen.

So waren wir am vorletzten Sonntag im Norden Luxemburgs in einem sehr typischen Ardenner Dorf namens Munshausen. Dort liegt das Freilichtmuseum „Robbesscheier“ (die Scheune vom Robbes) mit vielen tollen kreativen Angeboten für Familien und Kinder. Ihr könnt zum Beispiel Eselreiten, Brot backen, Kerzen ziehen, mit den Ardenner Kaltblut-Pferden eine Kutschfahrt unternehmen und dabei die herrliche Natur der Ardennen kennenlernen – sowie ganz nebenbei auch lecker, typisch luxemburgisch und reichhaltig essen. (Unser Tischnachbar hatte eine Portion „Träipen“  (Blutwurst) bestellt und bekam gleich sechs davon serviert!!)

Hier ein kleiner Eindruck unseres Sonntagsausflugs an einem sonnigen 30. April:

Robbesscheier
„Robbesscheier“ Skizze von Olga Reiff

Jetzt im Frühjahr ist es noch ziemlich ruhig dort, vor allem vormittags. Die Männer, die vor den Pferden standen, hatten sich freundlicherweise für mich auf die Seite gestellt 😉

Bis sehr bald…

Advertisements